From The Holocaust To The Massacre In Gaza Through Ben-Gurion Airport, by Miko Peled


Originalmente publicado en Miko Peled:

The morning after “Lailat Al Qadr” the death toll in Gaza was approaching its first thousand. I spent the holy night of “Al Qadr,” (The night before the last Friday of the holy month of Ramadan is a special night, believed to be the night when the Holy Koran was revealed to the prophet Mohammad)  with friends in Ramallah, after participating in the 48K March for Gaza. The march began in Ramallah and went to Qalandia checkpoint. What began as a peaceful event with families with children and even babies in strollers, ended with young Palestinians with gunshot wounds being rushed in ambulances to the local hospital.

Qalandia crossing was fortified and air tight, and the Israeli soldiers stationed were shooting live ammunition at the crowd. As the ambulances were speeding through the crowd I couldn’t help wondering why there is no hospital between Qalandia and…

Ver original 1.058 palabras más

Publicado en Uncategorized | Deja un comentario

a.thousand.times.good.night.

Enlace | Publicado el de | Deja un comentario

Mothers’ Day in Gaza


Originalmente publicado en Today In Gaza:

What does a mother in Gaza do on Mothers’ Day?

This room is kitchen, bathroom, bedroom and lounge to a family of four in Khan Younis

She wakes to pitch blackness, because there is no electricity to light the room.

She fumbles her way by torch or candlelight (if there is not too much wind to blow it out) to the bathroom.

Is she in luck this-morning? Did the electricity come on during the night and power the pump so that there is water in the roof-top tank to wash with? Even if it is so icy-cold and salty that it stings her eyes almost as much as the teargas that her sisters in the West Bank and Jerusalem must bear?

Is there any water left in the drinking container, to make a cup of coffee, or will she have to stumble into the yard and borrow some from her neighbour’s bucket? Is there even any coffee now that UNRWA has cut her food aid? Will…

Ver original 276 palabras más

Publicado en Uncategorized | Deja un comentario

About Motaz Malhees


About Motaz Malhees.

Publicado en Uncategorized | Deja un comentario

3. Tag der Baumbesetzung: 48 Stunden ohne Wasser


Originalmente publicado en refugee strike berlin:

Napuli befindet sich inzwischen alleine und jetzt seit fast 48 Stunden auf einem Baum auf dem Oranienplatz. Sie bekommt weiterhin weder Wasser noch Nahrung. Rettungssanitäter wurden von der Polizei weggeschickt. Der Baum auf dem sie sich befindet, ist komplett weiträumig umzäunt, dieser Zaun ist zusätzlich von Polizist_innen  umstellt. Mit aller Macht soll verhindert werden, dass solidarische Menschen Lebensmittel zu der Aktivistin hochreichen. Laut Angaben des Polizeisprechers, erfolgt die Unterbindung der Versorgung mit Lebensmitteln auf Anweisung von Monika Herrmann (Grüne) (Tel: 030 / 90 298 23 31, Fax: 030 / 90 298 41 78, monika.herrmann@ba-fk.Berlin.de).

Napulis Forderung ist weiterhin ein Gespräch mit Dilek Kolat, was letztere weiterhin verweigert. Die zwei Politikerinnen, die in den unkritischen Medien und durch ihre Parteifreund_innen als die Heldinnen einer gewaltfreien Räumung gefeiert werden, riskieren das Leben von Napuli. Sie ignorieren die Geflüchtete hartnäckig – von den Verhandlungen (die im Herbst 2013 durch Herrmann und im Frühjahr 2014 durch Kolat) wurde sie jeweils ausgeschlossen. Sie war…

Ver original 515 palabras más

Publicado en Uncategorized | Deja un comentario

Wir sind nicht zu bedauern! Denn der Umgang mit dem Giftgaseinsatz in Syrien beweist: Obama, Kerry, Merkel, Hollande, Cameron, die die Welt heute in der Ukrainekrise leicht in einen Weltkrieg stürzen können, sind für uns Bürger nicht vertrauenswürdiger als Bush, der auf Lügen aufgebaut gegen Irak Krieg führte! Gegen das Völkerrecht! Und die Medien informierten uns im Syrienkonflikt – wie vor dem Irakkrieg – wieder so, dass dieser Krieg nötig sei als Strafmaßnahme! Dank des US-Journalisten, Seymour Hersch, der gute Verbindungen in den US-Sicherheitsapparat hat und deshalb schon viele der großen Skandale aufdecken konnte, wissen wir heute, dass uns die westlichen Politiker wieder – wie einst vor dem Irakkrieg – über die Kriegsgründe leichtfertig Behauptungen als Tatsachen mitgeteilt haben, die sich heute als wahrscheinlich falsch herausstellen. Dabei sollen sie viel mehr gewusst haben! Und jetzt scheint es so, dass das Natomitglied Türkei sogar wesentlich an diesem Giftgaseinsatz beteiligt war. Hier unser Bericht über die Veröffentlichungen von Hersh und zur Erinnerung die Stellungnahmen von Obama, Kerry, Merkel, Hollande und Cameron zur Notwendigkeit des Krieges gegen Syrien vom letzten August/September. Den Krieg gegen Syrien wollten die westlichen Staaten! Auch ohne UN-Beschluss! Trotz des Risikos einer Eskalation zu einem Krieg mit Russland, das in die Ecke gedrückt wurde, weil es behauptete, dass es keine Beweise gäbe für den Einsatz von Giftgas durch Assad. Der Krieg fand nicht statt, weil es vor allem in den USA und Großbritannien inzwischen – und vor allem nach dem Irakkrieg – eine kritische Öffentlichkeit gibt, die Widerstand leisteten, der bis in die Militärführung und den Kongress in den USA ging und ins britische Parlament, das erstmals seit 200 Jahren ihrer Regierung einen von der angekündigten Kriegseinsatz verweigerte. Wir müssen und können allen Menschen an der leichtfertigen Entscheidung unserer Regierungen im Syrienkonflikt, aufgrund falscher Angaben einen großen Krieg vom Zaun zu brechen, zeigen, dass wir nur auf unseren Widerstand zählen können, aber diesen Männern und Frauen nicht glauben können. Entweder sagen sie bewusst die Unwahrheit oder sind nicht in der Lage, manipulierte Informationen zu erkennen oder sich Kräften entgegenzustellen, die manipulieren; Leute, die Krieg wollen, haben mit ihnen deshalb leichtes Spiel! Und das könnte diesmal nicht nur vielen im Nahen Osten das Leben kosten, sondern auch die Europäer selbst betreffen! Wenn Merkel ehrlich bemüht wäre, die Wahrheit herauszufinden, warum besteht sie jetzt nicht auf einer UN-Untersuchung über die Vorwürfe Hershs gegen die Obama-Regierung und die Türkei? Genau das sollten wir vor der Bundesregierung verlangen!


Originalmente publicado en wirwollenkeinenkrieg:

Auszüge aus dem Bericht von Seymon Hersh, den die großen Medien  nicht drucken wollten, obwohl der wiederholt am Ende bewiesene Skandale aufgedeckt hatte: Machen wir seine Recherchen bekannt, wenn es die Medien, die so leichtfertig Anschuldigungen weitergeben, die die Gegner der im Westen dominierenden Kräfte betreffen, veröffentlichen und so deren Interessen unterstützen:

The Red Line and the Rat Line

Seymour M. Hersh on Obama, Erdoğan and the Syrian rebels:

»Seit Frühjahr 2013 wussten die Geheimdienste der Amerikaner und Briten, dass einige Rebelleneinheiten in Syrien an Chemiewaffen arbeiten. Am 20. Juni erstellten Analysten des Militärgeheimdienstes Defense Intelligence Agency (DIA) ein streng geheimes Papier für den stellvertretenden DIA-Leiter David Shedd. In dem fünfseitigen Briefing heißt es, dass die Al-Nusra-Front über Möglichkeiten der Sarinherstellung verfüge.«

»Unter dem Druck des Weißen Hauses entwickelte sich der Angriffsplan zu einem ›Monsterschlag‹: Zwei Geschwader B-52-Bomber wurden auf Flugplätze in der Nähe Syriens verlegt, außerdem wurden mit Tomahawk-Marschflugkörpern…

Ver original 3.368 palabras más

Publicado en Uncategorized | Deja un comentario

Because I am a girl


Paste a Video URL

Vídeo | Publicado el de | Deja un comentario